Skip to main content

Was ist ein Buggy Kinderwagen?

Wenn der klassische Kinderwagen zu sperrig, zu klein oder zu unbeweglich wird, dann ist es meist an der Zeit sich nach einem Buggy Kinderwagen umzusehen. Aber was zeichnet einen Buggy aus? Welche Anforderungen sollte er erfüllen und worauf sollte man achten? Um diesen Fragen genauer auf den Grund zu gehen, sollte man zunächst wissen, dass ein Buggy wenig Sinn macht, wenn das Kind noch nicht selbstständig sitzen kann.

Neugeborene und Babys sollten vornehmlich im Liegen transportiert werden. Ein Buggy Kinderwagen macht immer dann Sinn, wenn das Interesse des Kindes an der Umwelt größer wird und das Kind in der Lage ist auch über einen längeren Zeitraum selbstständig aufrecht zu sitzen. Im Durchschnitt ist dieser Zeitpunkt mit Erreichen des ersten Lebensalters gekommen.

Unsere Top3 Buggys

Top!
Moon Flac Buggy – Der edle Luxus-Buggy

229,00 € 299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 18:36

Empfehlung
Quinny Zapp Xtra Buggy Kombi-Set, sehr leicht

205,78 € 294,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 18:36

Recaro Easylife Kinderwagen Buggy

138,60 € 239,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 18:36

Die aktuell gültige EU-Norm schreibt dazu den Herstellern vor, dass in der Anleitung zum Buggy der Vermerk „ab 6 Monate bis …“ angegeben werden muss. Nicht selten verleitet diese Pflichtangabe dazu, dass bereits vor dem entwicklungsspezifischen Sitzalter eines Kleinkindes von einem klassischen Kinderwagen auf einen Buggy umgestellt wird. Bitte bedenke, dass der Kopf deines Kindes nicht nur überproportional groß, sondern auch überproportional schwer ist.

Die erforderte Kraft, den Kopf im Sitzen über einen längeren Zeitraum allein zu halten, sollte bei deinem Kind in jedem Fall vorhanden sein bevor du darüber nachdenkst auf einen Buggy umzustellen. Die Muskulatur deines Kindes sollte sich also bereits vollständig gebildet haben und vollständig ausgereift sein. Auf diese Art und Weise kannst du das Risiko entwicklungsbedingter Haltungsschäden bei deinem Kind reduzieren.

Was zeichnet einen Buggy aus?

Was zeichnet einen Buggy Kinderwagen aus? Welche Unterschiede zwischen einem Buggy, einem Sportwagen sowie einem klassischen Kinderwagen gibt es? Es sind die zwei häufigsten Fragen, die immer wieder gestellt werden, wenn es darum geht einen passenden Buggy zu finden.

Im Gegensatz zu einem klassischen Kinderwagen, ist ein Buggy ein im Wesentlichen kleinerer Kinderwagen, welcher sich meist nicht nur in der Länge sondern auch in der Breite zusammenklappen lässt. Man nennt dieses System 3D-Faltsystem.

Immer dann, wenn das Kind anfängt seine Umwelt aktiv zu entdecken und entwicklungstechnisch so weit ist, dass es bereits eigenständig über einen längeren Zeitraum den eigenen Kopf aufrecht halten kann, betrachtet man einen Buggy als vollwertigen Kinderwagenersatz als sinnvoll.

Der größere Rahmen eines klassischen Kinderwagens oder eines Sportwagens erweist sich ab einem bestimmten Alter deines Kindes als unpraktisch und unflexibel. Die – teilweise – fest verbaute Sitzeinheit mit Rückenlehne, sowie der Aufsatz für den Kinderwagen, ermöglicht nicht selten ausschließlich das flache Liegen deines Kindes. Die verschiedenen Entwicklungsphasen deines Kindes machen die Reise mit einem Buggy ab einem gewissen Alter nicht nur entspannter sondern auch interessanter.

Einsatzgebiete für einen Buggy individuell und bedarfsgerecht ermitteln

Du wohnst zentral gelegen oder bist oft zu Fuß unterwegs? Vermutlich spielt es für dich dann keine Rolle, ob der Buggy platzsparend in deinen Kofferraum passt. Vielmehr steht für dich das Zubehör des Buggys im Vordergrund:

Regenschutz, Sonnendach, Fußsack sowie eine ausreichend große Ablagefläche zeichnen in diesem Fall den richtigen Buggy für dich und dein Kind aus. Ideal erweist sich in diesem Fall auch eine Möglichkeit zum Anhängen von Einkaufstaschen oder Windelpaketen am Buggy. So wird auch der Transport deiner Einkäufe wesentlich entspannter. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Buggy einen sicheren Stand besitzt und nicht nach hinten kiappt.

Bist du häufig mit dem Auto unterwegs?

Dann solltest du darauf Acht geben, dass sich der Buggy schnell und unkompliziert ein- und ausladen lässt. Das Klappmaß sollte dabei kompakt gestaltet sein. Schließlich sollen neben dem Buggy auch noch andere Dinge – wie beispielsweise deine Einkäufe oder Getränkekisten – Platz im Kofferraum deines Autos finden. Weiterhin sollte sich der Buggy einfach und mit wenigen Handgriffen falten lassen oder wieder öffnen lassen. Ein stabiles Leichtmodell ist hier die ideale Wahl.

Wohnst du in einem Mehrfamilienhaus?

… solltest du dir auch darüber Gedanken machen, wo der Buggy zukünftig steht.

  • Bietet das Treppenhaus ausreichend Platz?
  • Bleiben Fluchtwege ausreichend zugänglich?
  • Fühlen sich deine Nachbarn oder Mitbewohner des Hauses nicht gestört?
  • Kannst du deinen Buggy ausreichend – beispielsweise gegen Diebstahl – sichern?

Bietet sich dir keine Möglichkeit den Buggy im Treppenhaus abzustellen, wäre zu überlegen, ob der Kinderwagen dauerhaft im Auto verbleiben kann oder in der Wohnung aufbewahrt werden muss. Muss der Buggy innerhalb deiner Wohnung aufbewahrt werden, solltest du bedenken, dass du Buggy mit samt deinem Kind die Treppe hinaufziehen kannst. Selbstverständlich sollte auch innerhalb deiner Wohnung ausreichend Platz zum Abstellen vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, sollte er sich in jedem Fall schnell und einfach klappen und aufrecht hinstellen lassen.

Fazit

Wird das Kind größer, ändern sich rasch seine Bedürfnisse. Ein Buggy Kinderwagen liefert dahingehend eine ideale Lösung zwischen dem klassischen Kinderwagenmodell und dem sportlichen Freizeitschieber. Vor dem Kauf solltest du jedoch deine Bedürfnisse klären und dich anhand dessen für einen passenden Buggy entscheiden.


Ähnliche Beiträge