Skip to main content

Buggy fürs Gelände – Unsere Empfehlungen

Ihr seid auf der Suche nach einem geländefähigen Buggy? Im Nachfolgenden findet ihr empfehlenswerte Modelle. Vorrangig sind dies Jogger Buggys:

Geländebuggy = Klassischer Buggy?

Ein gewöhnlicher Buggy ist nicht gleich dem Buggy fürs Gelände. Immer dann, wenn die Wege holpriger oder das Wetter schlechter und die Böden matschiger werden, merkt man, dass Buggy nicht gleich Buggy ist. Holpriges Gelände, schlechte Straßen oder unwegsame Wege machen nicht nur dem Kind zu schaffen, sondern in erster Linie dem, der den Buggy schiebt. Ein Geländebuggy erweist sich gerade auf Kopfsteinpflaster oder in unwegsamen Gelände als entspanntes Gefährt.

Gleich mehrere Faktoren sorgen für eine entspannte Ausfahrt und unterscheiden den Buggy fürs Gelände von einem herkömmlichen Buggy.

Der Buggy fürs Gelände – darauf solltest du achten!

Robust und stabil sollte der Buggy gefertigt sein, wenn du mit ihm auch auf unwegsamen Gelände fahren möchtest. Die Verarbeitung sollte eine gute Qualität aufweisen. Die verwendeten Materialien sollten hochwertig sein. Das auseinanderfalten sowie zusammenfalten sollte dir leicht von der Hand gehen. Bedenke, dass auch ein geringes Klappmaß wichtig ist. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du ihn öfter im Kofferraum transportieren musst. Trotz seiner Robustheit sollte der Buggy leicht in seinem Gewicht sein.

Neben den äußeren Faktoren der Verarbeitung spielt die Art und Beschaffenheit der Reifen eine große Rolle. Verzichten solltest du auf günstige Reifen aus Plastik. Gerade in unwegsamen Gelände werden du und dein Kind damit nicht lange Freude haben. Zwar sind Lufträder etwas teurer in der der Anschaffung, jedoch bieten sie dir und deinem Kind einen hohen Komfort. Auch das „Schiebe-Gefühl“ wird als wesentlich angenehmer beschrieben. Für unebenes Gelände gelten Lufträder als ideal, auch da sie sich nicht so schnell abnutzen wie beispielsweise Räder, die aus Plastik gefertigt sind.

Die Größe der Räder spielt ebenso eine wichtige Rolle. Breite und größere Räder sind in vielen Situationen von Vorteil. Einige Hersteller bevorzugen sogar die Doppelbereifung und versprechen damit noch mehr Komfort und Stabilität des Buggys im Gelände.

Unsere Top3 Buggys

Top!
Moon Flac Buggy – Der edle Luxus-Buggy

229,00 € 299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 9:46

Empfehlung
Quinny Zapp Xtra Buggy Kombi-Set, sehr leicht

205,78 € 294,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 9:46

Recaro Easylife Kinderwagen Buggy

138,60 € 239,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 9:46

Was du sonst noch wissen solltest

Auf der Suche nach einem Geländebuggy solltest du wissen, dass einige Hersteller zahlreiche Extras anbieten. Neben einem besonders kleinen Wendekreis wird auch eine spezielle Federung von vielen Herstellern angeboten. Auch das Lenksystem oder Bremssystem kann zwischen den verschiedenen Herstellern und Modellen variieren.

Vor dem Kauf solltest du dir daher möglichst genau überlegen, welche Bedürfnisse du an einen geländetauglichen Buggy hast und wie oft du ihn auf welchen Wegen nutzen möchtest.

Fazit

Ein Geländebuggy sollte natürlich immer nach den persönlichen Bedürfnissen ausgesucht werden. Dabei sollten mehrere Modelle verschiedener Hersteller in Betracht gezogen und miteinander verglichen werden. Steht die Qualität und Verarbeitung sowie die Verwendung von hochwertigen Materialien im Vordergrund, bewegt man sich preislich im gesunden Mittelfeld.

Das Wichtigste ist die Größe der Räder. Hier gilt: umso größer, desto besser. Luftbereifung ist natürlich zu bevorzugen.


Ähnliche Beiträge